Überwässerung

Aus Gesundheit Heute Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Überwässerung (Hyperhydratation, Volumenüberlastung): Zu viel Wasser im Körper; dies führt zu Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen im Bindegewebe ( Ödeme ), und u. U. auch in der Lunge. Bedrohlich sind die Folgeprobleme vor allem durch die entstehende Überlastung von Herz und Lunge.

Häufigste Ursachen sindHerzinsuffizienz ( Chronische Herzinsuffizienz ) und chronischeNiereninsuffizienz ( Chronisches Nierenversagen ) sowie das eigenmächtige Weglassen von Diuretika (harntreibende Medikamente), die der Körper des Betroffenen aber braucht, um die nötige Urinmenge zu produzieren.

Zu den seltenen Ursachen gehörennephrotisches Syndrom ( Nephrotisches Syndrom ), Leberzirrhose, Hyperaldosteronismus ( Überfunktion der Nebennierenrinde ( Hyperaldosteronismus )) undUnterfunktion der Schilddrüse ( Schilddrüsenunterfunktion ). Im Krankenhaus führen nicht selten auch medizinische Maßnahmen, insbesondere ein Zuviel an Infusionen, zu einer Überwässerung.

Um die Entwässerung zu beschleunigen, werden oftDiuretika ( Pharma-Info: Diuretika – Medikamente zur Entwässerung ) verabreicht.

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Krankheiten
Medizin der Lebensphasen
Medizinische Vorsorge
Diagnostik und Therapie
Navigation
Werkzeuge